Fadschr-Dekade beginnt in Iran: Rückkehr des Gründers der Islamischen Republik Iran Imam Khomeini

Teheran (IRNA) - 12. Bahman 1357 ist der Tag der Rückkehr des Gründers der Islamischen Republik Iran nach einem 15-jährigem Exil in sein Land und der Beginn der Fadschr-Dekade.

10 Tage nach seiner Rückkehr, am 22. Bahman 1357 (11. Februar 1979) kam es dann zum Sieg der Islamischen Revolution in Iran. Aus diesem Grund wurde diese Zwischenzeit als Fadschr-Dekade gefeiert.

Nach 15 Jahren war Ayatollah Khomeini am 1. Februar 1979 in den Iran zurückgekehrt, bevor zehn Tage später Schah Pahlevi stürzte und das Land verließ.

Nach der Abreise des Schahs am 16. Januar 1979 kündigte der Imam in einer kurzen Nachricht an Weltnachrichtenagenturen an: „Der Abzug des Schahs aus dem Iran ist der erste Schritt zur Beendigung der 50-jährigen Herrschaft des Pahlavi-Regimes nach den heroischen Kämpfen des iranischen Volkes. Ich gratuliere der Nation zu diesem Sieg.“

Imam Khomeini kehrte am 1. Februar 1979 nach 14 Jahren Exil in den Iran zurück.

Dieser Tag ist einer der nachhaltigsten Tage in der Zeitgeschichte des Iran und die Begeisterung der Menschen war unbeschreiblich.

Imam Khomeini hielt eine Rede am Flughafen Mehrabad, nachdem er die Botschaft der Nation gehört hatte.

Am Vorabend der Abreise des Schahs aus dem Land kündigte Imam Khomeini an, dass wir die Regierung bald bekannt geben würden.

Am 8. Februar fand der größte Marsch im ganzen Land statt, bei dem Millionen die gewählte Regierung von Imam Khomeini unterstützten.

Infolgedessen löste sich das Regime des Schahs schnell auf und die Islamische Revolution errang am 22. Bahman ihren endgültigen Sieg.

Your Comment

You are replying to: .
captcha