„Alle sind sich einig, dass die USA sich nicht wieder aus dem Abkommen zurückziehen sollen“

Teheran (IRNA) – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums gab den Fortgang der Wiener Gespräche bekannt und sagte: „Alle Parteien sind sich einig, dass die USA sich nicht wieder aus dem Abkommen zurückziehen sollen.“

Zu den jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit den Gesprächen des Iran mit der 4+1-Gruppe in Wien erklärte Saeid Khatibzaeh auf seiner Pressekonferenz: „Was wir in Wien erleben, ist der Fortschritt der Gespräche, und wir haben in vier Bereichen gute Fortschritte gemacht.“

„Der Iran sucht nach einem stabilen und verlässlichen Abkommen, und der Weg zu einer Garantie ist der richtige Weg“, fügte er hinzu.

„In Bezug auf die Situation der Bürger der Islamischen Republik Iran in den Vereinigten Staaten haben wir vom ersten Tag an unsere Besorgnis wegen der menschlichen Natur dieser Geschichte geäußert. Sowohl direkt als auch indirekt“, betonte er.

„Dieses humanitäre Problem kann in kürzester Zeit gelöst werden, wenn sich die Vereinigten Staaten an die bereits getroffenen Vereinbarungen halten“, stellte er fest.

„Der Iran strebt ein stabiles und verlässliches Abkommen an und akzeptiert nicht weniger als das. Die Qualität des Abkommens ist uns wichtig, nicht weniger und nicht mehr“, fuhr Khatibzadeh fort.

„Der Iran ist immer an der Seite des jemenitischen Volkes, damit seine Stimmen von den Völkern der Welt gehört werden können, und wir haben immer versucht, den jemenitisch-jemenitischen Dialogprozess zu unterstützen“, sagte er.

„Der Zweck der kombinierten Übung, die unter Beteiligung verschiedener Einheiten iranischer Streitkräfte und entsprechender Einheiten aus China und Russland stattfand, war Frieden und Stabilität in der Region, und der Weg der Interaktionen des Iran mit Russland und China erweitert sich“, schloss er.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha