03.12.2019, 11:09
Journalist ID: 2397
News Code: 83578689
0 Persons

Teheran (IRNA) - Ein großes schönes Gebäude, Emarat-e Masoudieh oder Masoudieh-Palast genannt, befindet sich in der Dschomhuri-Straße in der Nähe des Baharestan-Platzes im Süden von Teheran. Es wurde in der Kadscharen-Ära erbaut. Über einer Fläche von 4.000 Quadratmetern erstreckt sich der Komplex und beinhaltet öffentliche und private Bereiche, umliegende Häuser und Verwaltungsbüros. Es wurde 1879 von einem Architekten namens Shaaban Me’marbashi erbaut. Das Hauptgebäude ist ein Palast inmitten eines Gartens. Es gehörte Masoud Mirza, dem Sohn von Nasseroudin Shah. Er wurde Zel-o-Sultan „Schatten des Herrschers“ genannt und erhielt die Gouverneurschaft von Isfahan.

Das Gebäude eignet sich gut als Ort der Kultur. 1926 wurde in einem der Säle die erste offizielle Bibliothek eingerichtet. Die Bibliothek war der Grundstein der späteren Nationalbibliothek. Einige Jahre später wurde eine Sammlung von Antiquitäten aus dem ganzen Land in eine andere Halle des Komplexes überführt, und der Ort wurde zum ersten Museum des Iran.
Der Palast stellt die moderne Geschichte von Teheran ab dem Zeitpunkt dar, als die Kutsche von Mohammad-Ali Shah vor dem Gebäude bombardiert wurde, und verschaffte sich ihm ein Alibi, Parlament zu bombardieren.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 1 =