Bei einer Schießerei in einem Lebensmittelgeschäft in New York mindestens zehn Menschen getötet

New York (IRNA) - Bei einer Schießerei in einem Lebensmittelgeschäft in Buffalo, New York, wurden am Samstag mindestens zehn Menschen getötet und mehrere verletzt.

Ein 18-jähriger Mann wurde nach dem Angriff auf den TOPS Friendly Markets in Gewahrsam genommen, teilte die Polizeibehörde von Buffalo mit.

Tatverdächtig ist ein 18-jähriger Weißer. Er soll die Tat gestreamt haben. Laut FBI gibt es Hinweise auf ein rassistisches Motiv.

Mindestens acht Menschen sind gestorben, als ein junger Mann an einem Supermarkt-Parkplatz in der Stadt Buffalo um 14.30 Uhr Ortszeit (20.30 Uhr deutsche Zeit) im US-Bundesstaat New York zu schießen begann und dann immer noch schießend in den Laden stürmte.

Es blieb zunächst unklar, ob die Zahl der Todesopfer noch steigen könnte. Der Polizei zufolge wurde der Schütze festgenommen.

Lokale Beamte sagten, der Verdächtige sei „viele Stunden“ aus einem anderen Bezirk im Bundesstaat New York nach Buffalo gefahren, bewaffnet mit einem Sturmgewehr und mit taktischer Ausrüstung und einer Kamera, mit der er die Schießerei live gestreamt habe.

Der US-Präsident Joe Biden wurde gestern gezwungen, die Produktion nicht registrierter Waffen im Land zu verbieten.

Die Sterblichkeit durch Schusswaffen in den Vereinigten Staaten hat im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 zugenommen.

Schießerei in Milwaukee in der Nähe von Bucks-Celtics-Spiel

Bei einer Schießerei in einem Lebensmittelgeschäft in New York mindestens acht Menschen getötet

Die Schießerei in Milwaukee, den USA, hinterlässt 17 Verwundete.

Zehn Menschen wurden in Gewahrsam genommen, nachdem 17 am Freitagabend in Milwaukee in der Nähe des Basketballspiels Bucks-Celtics erschossen worden waren, teilte die Polizei am Samstag mit.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha