Raisi: Die Zukunft der Region wird vom Widerstand der Nationen bestimmt, nicht vom Verhandlungstisch

Teheran (IRNA) - Bei einem Treffen mit Bashar al-Assad sagte der iranische Präsident: 'Was die Zukunft der Region und Palästinas bestimmt, sind nicht die Verhandlungstische und Vereinbarungen wie Oslo, Camp David und der Deal des Jahrhunderts, sondern der Widerstand der Nationen bestimmt die neue regionale Ordnung.'

'Was wir heute im Nahen Osten erleben, ist die Erfüllung der Vorhersage des Obersten Führers der Revolution, dass der Widerstand der Nationen gegen die Unterdrücker und Aggressoren fruchtbar sein wird.', sagte Ebrahim Raisi bei einem Treffen mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad am Sonntagmorgen.

Während er der Märtyrer des syrischen und iranischen Widerstands, einschließlich des Märtyrers Haj Qassem Soleimani, gedenkt und die Kämpfe der Kämpfer der islamischen Welt gegen den Terrorismus würdigte, sagte er: 'Wie Ihr Vater sind Sie eine der Figuren der Widerstandsfront.'

Raisi beklagte, dass wichtige Teile des syrischen Territoriums immer noch von ausländischen Streitkräften besetzt seien, und fügte hinzu: 'Ganz Syrien muss vom Schmutz ausländischer Besatzer befreit werden. Diese Besetzung sollte nicht dem Lauf der Zeit unterliegen, und die Besatzungsmächte und ihre Söldner sollten vertrieben werden.'

In Bezug auf die israelische Aggression betonte der Präsident: 'Die Bedrohungen durch das zionistische Regime in der Region sollten berücksichtigt werden, indem die Abschreckungsgleichungen gestärkt und diversifiziert werden.'

Er betonte die Notwendigkeit, die Zusammenarbeit und Koordination zwischen den beiden Ländern zu stärken, und stellte fest, dass es Teherans ernsthafter Wille und Wunsch sei, das Niveau der Zusammenarbeit und der Beziehungen zu Damaskus zu verbessern, insbesondere im Wirtschafts- und Handelsbereich, und dies eine der ernsthaften Prioritäten der Regierung sei .

Der syrische Präsident Baschar al-Assad sagte während des Treffens, sein Land sei bereit für eine stärkere Koordinierung und Zusammenarbeit mit dem Iran in den Bereichen Sicherheit, Politik und Wirtschaft.

Er betonte die Bedeutung der Rolle der Islamischen Republik Iran im Kampf gegen den Terrorismus in der Region und sagte: 'In den Jahren des Widerstands und der Konfrontation mit der westlichen und der Takfiri-Aggression war der Iran das einzige Land, das uns von Anfang an zur Seite stand.'

Baschar al-Assad bezeichnete die Beziehungen zwischen Syrien und dem Iran als strategisch: 'Die Entwicklungen in der Region nach einem Jahrzehnt des Krieges gegen die Achse des Widerstands zeigten, dass Ausdauer effektiv und fruchtbar ist.'

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha