Mindestens 250.000 Palästinenser beteten gemeinsam in der Al-Aqsa-Moschee

Teheran (IRNA) - Mindestens 250.000 palästinensische Gläubige hielten am Mittwochabend ein Gemeinschaftsgebet in der Al-Aqsa-Moschee ab und zeigten damit einmal mehr die Einheit der Muslime, um den Aggressoren entgegenzutreten.

Die Teilnahme dieser Anzahl palästinensischer Jugendlicher an den besonderen Gebeten für den heiligen Monat Ramadan fällt mit der Tatsache zusammen, dass das zionistische Regime vor der Anwesenheit der Palästinenser gewarnt hat.

Palästinensische Quellen beschrieben die Gebete in der Al-Aqsa-Moschee als beispiellos.

Letzten Freitag kamen mehr als 150.000 Palästinenser aus den besetzten Gebieten, insbesondere aus dem Westjordanland und den Regionen von 1948, nach Jerusalem und in die Al-Aqsa-Moschee, um Freitagsgebete zu verrichten und ihre Wut auf die Zionisten auszudrücken.

Dutzende palästinensische Gläubige wurden bei den Zusammenstößen verletzt.

Die Besatzungsführer haben ihre Streitkräfte darauf vorbereitet, die notwendigen Maßnahmen zu verstärken, um mit den Menschen in der Al-Aqsa-Moschee zusammenzustoßen.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha