Raisi: Es gibt viel Potenzial für die Förderung der Außenbeziehungen

Teheran (IRNA) - Während eines Treffens mit den Botschaftern von Armenien und Burundi sagte der iranische Präsident, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, das Niveau der freundschaftlichen und langjährigen Beziehungen zu diesen Ländern zu verbessern.

Ayatollah Seyyed Ebrahim Raisi betrachtete bei der Zeremonie zur Entgegennahme der Beglaubigungsschreiben des neuen Botschafters der Republik Armenien „Arsen Avakian“ die entschlossene Politik der Islamischen Republik Iran als Widerstand gegen jegliche Aggression.

Iran achtet immer auf die nationale Souveränität und die territoriale Integrität der Länder

Er fügte hinzu: 'Was den Iran heute von anderen Ländern der Welt unterscheidet, ist unsere prinzipielle Position gegen die Aggression der Vereinigten Staaten und der hegemonialen Länder.'

Laut Raisi hat sich die Islamische Republik Iran immer für die nationale Souveränität und die Achtung der territorialen Integrität der Länder eingesetzt.

Raisi: Es gibt viel Potenzial für die Förderung der Außenbeziehungen

Betonung auf den den Ausbau der Beziehungen

Er betonte auch den Ausbau der Beziehungen zwischen Teheran und Gitga bei der Zeremonie zur Entgegennahme des Dekrets von Gerar Beike Baku, dem neuen Botschafter Burundis.

'Gemäß der iranischen Außenpolitik versuchen wir, die bestehenden Kapazitäten zu nutzen, um gegenseitigen Interessen zu erzielen', sagte er.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha