Die Freigabe der eingefrorenen Vermögenswerte Irans hat nichts mit den USA zu tun

Teheran (IRNA) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeid Khatibzadeh, gab am Montag bekannt, dass die Freigabe der eingefrorenen Vermögenswerte des Iran nichts mit den Vereinigten Staaten zu tun habe.

Saeid Khatibzadeh sagte in einer Pressekonferenz anlässlich des Armeetags zu den verbleibenden Fragen der Wiener Gespräche: „Die Fragen der Wiener Gespräche sind für alle gut geklärt. Die verbleibenden Probleme Wenn es vorbei ist, können wir sagen, dass eine Einigung vorliegt.“

„Die Freigabe der Devisenressourcen der Islamischen Republik Iran ist die Rückgabe von Geldern aus dem Export von Waren und Dienstleistungen und es hat nichts mit Drittstaaten zu tun“, fügte er hinzu.

„Die Vereinigten Staaten versuchen, in allen Fragen einzugreifen, die mit den Behauptungen von Herrn Biden nicht übereinstimmen. Was auch immer der Iran exportiert, er bekommt sein Geld. Alles wird verfolgt und wir werden nicht zulassen, dass sich die Vereinigten Staaten einmischen“, betonte Khatibzadeh.

„Was wir tun, liegt eindeutig im Interesse des iranischen Volkes“, stellte er fest.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha