Irans Hersteller von Corona-Impfstoffen können den Überschuss des Landes exportieren

Teheran (IRNA) - Der iranische Präsident betonte die Notwendigkeit, die Gesundheitsvorschriften weiterhin vollständig einzuhalten, und sagte: „Diese Unternehmen können unter Berücksichtigung der für die Zukunft benötigten Reserven überschüssige Impfstoffe exportieren.“

Seyyed Ebrahim Raisi betonte die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der Länder im Kampf gegen das Coronavirus und kündigte den Willen der Islamischen Republik Iran an, ihre humanitäre Politik fortzusetzen und bedürftigen Ländern in der Region und anderen Teilen der Welt zu helfen.

Er betonte die Notwendigkeit, China bei der Bewältigung des aktuellen Ausbruchs des Coronavirus zu helfen, und fügte hinzu: „China hat unserem Volk während der Corona-Krise sehr geholfen, indem es Impfstofflieferungen in unser Land geschickt hat, und heute sind wir in der Lage, dem chinesischen Volk und der Regierung zu helfen.“

Am Ende lobte der Präsident das Vorgehen iranischer Unternehmen bei der Herstellung des Corona-Impfstoffs und stellte fest: „Diese Unternehmen können überschüssige Impfstoffe exportieren, auch nach Afghanistan.“

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha