Dänemark kooperiert mit dem Iran im Bereich der Wasserressourcenbewirtschaftung

Teheran (IRNA) - Das Memorandum des Verstehens über den Austausch von wissenschaftlichen und technischen Kapazitäten der Geologie zwischen dem Iran und Dänemark wurde in Anwesenheit des Botschafters dieses Landes und des stellvertretenden Ministers für Industrie und Bergbau unterzeichnet.

Das wissenschaftliche und technische Memorandum wurde heute von Alireza Shahidi, stellvertretender Minister für Industrie und Bergbau und Leiter des Geological Survey of Iran, und Kaare Jensen, Berater des Präsidenten des Geologischen Dienstes von Dänemark und Grönland, unterzeichnet.

Das Memorandum umfasst Themen wie die Entwicklung bilateraler geologischer Beziehungen und Aktivitäten in den Bereichen geologische Gefahren, einschließlich aktiver und seismischer Strukturen, Senkungen und Erdrutsche, Klimawandel, Dürre und schwere Überschwemmungen sowie Staubstürme, Fortschritte bei hydrogeologischen Studien und Untersuchungen der Spurenelemente, Exploration und Bewirtschaftung von Wasserressourcen.

Der dänische Botschafter in Teheran sagte bei der Zeremonie: 'Dänemark und die Europäische Union haben die US-Politik des maximalen Drucks nie unterstützt, und die EU hat auch unermüdlich daran gearbeitet, das Atomabkommen und den JCPOA wieder auf Kurs zu bringen.'

Er wies darauf hin: 'Es ist eine Tatsache, dass die öffentlichen und politischen Bedingungen in den letzten Jahren Herausforderungen und Hindernisse für die Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Seiten geschaffen haben.'

Er stellte fest, dass die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Seiten ihrer Art sehr wichtig sei und es keinen Zweifel daran gebe, und sagte: 'Ich freue mich, dass dieses Memorandum in vielen Bereichen einen klaren Schwerpunkt auf Ordnungen der nachhaltigen Entwicklung und des Klimaschutzes legt.'

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha