Nuklearindustrie im Dienste von Fortschritt und Wohlstand

Teheran (IRNA) - Behrouz Kamalvandi, der Sprecher der iranischen Atomenergieorganisation schrieb in einem Artikel über die Entwicklung der Nuklearindustrie des Landes: 'Vergessen wir nicht, dass der Bau von Kernkraftwerken keine Fantasie ist, sondern eine integraler und notwendiger Bestandteil der Bedürfnisse des Landes.'

Der stellvertretende Leiter der Atomenergieorganisation fügte hinzu: 'Der Nationale Tag der Nukleartechnologie wurde 16 Jahre nach Irans erster Errungenschaft der Urananreicherung gefeiert, während die Islamische Republik Iran nicht nur den nuklearen Brennstoffkreislauf vollständig gemeistert hat, sondern auch viele andere Fortschritte in der Kernenergie Technik erledigt.'

Er fuhr fort: 'In den letzten Jahren hat der Fokus der Nachrichten auf das Thema Brennstoffanreicherung zu der Ansicht geführt, dass die Nukleartechnologie einzigartig für Zentrifugen ist, es sollte gesagt werden, dass dies nur ein kleiner Teil dieser Branche und der Chancen ist, die sie für Land und Leute bietet.'

In Bezug auf die Notwendigkeit der Verwendung von Kernbrennstoff sagte Kamalvandi: 'Obwohl die Produktion von Radiopharmaka, die Nutzung der Kerntechnologie in Landwirtschaft und Industrie auf den ersten Blick die engsten und direktesten Anwendungen dieser Industrie im täglichen Leben der Menschen sind, aber die Notwendigkeit, Kernbrennstoff zur Stromerzeugung zu verwenden, und seine unbestreitbaren Auswirkungen können nicht ignoriert werden.'

Laut ihm liegt Dieser Schwerpunkt auf der Entwicklung einer friedlichen Nukleartechnologie, die dem Land Hunderte Millionen Dollar an Deviseneinsparungen bringen und vielen Industrien zugute kommen kann.

Die westlichen Länder haben jedoch ihre ganze Aufmerksamkeit auf ihre Angst vor einer zunehmenden Anreicherung im Iran gerichtet, auf die Illusion, Atomwaffen herzustellen, und haben versucht, uns den Zugang zu einer solchen Bandbreite an Technologie zu verwehren, die nicht weniger wichtig ist als die Anreicherung.

'Vergessen wir nicht, dass der Bau von Kernkraftwerken keine Fantasie ist, sondern ein integraler und notwendiger Teil der Bedürfnisse des Landes. Denn nach Jahren der Welle zur Förderung erneuerbarer Energien erkennen die europäischen Länder nun, dass es vor dem Bau von Atomkraftwerken kein Entrinnen gibt.', betonte er.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha