16.03.2022, 14:09
Journalist ID: 2387
News Code: 84687646
T T
0 Persons

Tags

Auf Wunsch Russlands dem Text des Wiener Abkommens Bestimmungen hinzugefügt

Teheran (IRNA) – „Auf Wunsch Moskaus wurden dem Text eines möglichen Wiener Abkommens einige notwendige Bestimmungen hinzugefügt, um die Zusammenarbeit zwischen Teheran und Moskau bei Nuklearprojekten sicherzustellen“, kündigte die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakharova an.

„Die sich schnell ändernde internationale Situation, die aggressiven Angriffe der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union auf Russland haben uns dazu veranlasst, darüber nachzudenken, wie die Hindernisse beseitigt werden können, die eine internationale Zusammenarbeit mit der Islamischen Republik Iran im Rahmen des JCPOA verhindern”, bemerkte sie.

„Um sicherzustellen, dass alle im Nuklearabkommen vorgesehenen Projekte und Tätigkeitsbereiche, einschließlich der Zusammenarbeit mit dem Iran im Kernkraftwerk Boushehr, vor den negativen Auswirkungen der US- und EU-Sanktionen gegen Russland geschützt sind, sind zusätzliche wesentliche Bestimmungen im Text des bevorstehenden Abkommens enthalten“, fügte sie hinzu.

Sie sagte, dass der Grund für die Verlangsamung der Moskauer Gespräche nicht sei.

„Wir haben den Prozess der Erzielung einer Einigung zur Wiederaufnahme der Umsetzung des JCPOA nicht verzögert“, erklärte Maria Zakharova.

Dmitry Peskov, der Kreml-Sprecher, sagte zuvor, die Fortsetzung der Wiener Gespräche sei wichtig für Russland.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha