Die Verhandlungen zur Wiederbelebung des Atomabkommens ohne künstliche Verzögerung fortgesetzt

Teheran (IRNA) - Das russische Außenministerium teilte am Montag in einer Erklärung mit: „Die Gespräche zur Wiederbelebung des Atomabkommens in Wien werden normal und ohne künstliche Verzögerungen fortgesetzt“.

Laut IRNA kündigte der Sprecher des Außenministeriums der Islamischen Republik Iran eine Stunde vor der Veröffentlichung der Erklärung des russischen Außenministeriums an, dass der iranische Außenminister Hossein Amir Abdollahian morgen (Dienstag) Moskau besuchen werde.

Laut der Erklärung wurde die Pause der Wiener Gespräche am 11. März angekündigt, die Delegationen kehrten zu Konsultationen in ihre jeweiligen Hauptstädte zurück und die Arbeit an wichtigen Aspekten des künftigen Abkommens wird fortgesetzt.

„Einige Verhandlungsparteien müssen auch politische Entscheidungen zur Genehmigung des endgültigen Vertragstextes treffen, die Verhandlungen verlaufen normal und es gibt keine künstlichen Verzögerungen, um darüber zu sprechen“, hieß es in dieser Erklärung.

Laut einer Erklärung des russischen Außenministeriums ist das Land der Ansicht, dass der Weg zu einer vollständigen und effektiven Wiederaufnahme der Umsetzung des Nuklearabkommens darin besteht, „das Gleichgewicht zwischen der nuklearen und wirtschaftlichen Dimension des Abkommens sowie den Interessen von allen Vertragsparteien wiederherzustellen.“

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha