Die Hinrichtung der Qatif-Schiiten ist ein großes Verbrechen

Teheran (IRNA) – Der Informationsminister der jemenitischen nationalen Heilsregierung nannte die Hinrichtung von 81 Menschen, darunter 41 Schiiten aus Qatif, durch das saudische Regime ein großes Verbrechen und sagte, dass dieses Verbrechen mit dem Willen und der Führung der Vereinigten Staaten begangen wurde.

„Dieses Verbrechen hätte ohne den Willen und die Führung der Amerikaner nicht begangen werden können, und dies ist ein klarer Grund für die absurde westliche Demokratie“, schrieb Dhaif Allah Al-Shami auf seinem Twitter-Account.

„Jeder weiß, dass der saudische Kronprinz Bin Salman ohne amerikanisches grünes Licht nicht einmal auf eine Urlaubsreise gehen würde“, fügte er hinzu.

Unter den Hingerichteten befanden sich 41 schiitische Qatif-Jugendliche in der Provinz Al-Ahsa, die zuvor von der saudischen Regierung unter verschiedenen Vorwänden festgenommen und inhaftiert worden waren.

Tags

Your Comment

You are replying to: .
captcha