17.02.2022, 13:51
Journalist ID: 2387
News Code: 84653670
T T
1 Persons
„Wir unterstützen Bemühungen, direkt mit Iran in Kontakt zu treten“

New York (IRNA) – Die Sprecherin des Weißen Hauses Jen Psaki wiederholte: „Wir unterstützen sicherlich Bemühungen und Möglichkeiten, direkt mit den Iranern zu interagieren.“

„Unser Fokus liegt weiterhin auf einer Vereinbarung, die die Anliegen aller Parteien berücksichtigt“, erklärte sie.

„Wenn wir diese Einigung nicht in den nächsten Wochen erzielen, wird der nukleare Fortschritt des Iran eine Rückkehr zum JCPOA unmöglich machen“, fügte sie hinzu.

„Das Nuklearprogramm des Iran wurde stark eingeschränkt und von Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde überwacht“, betonte sie.

„Der Iran hat sein Nuklearprogramm intensiviert und die Zusammenarbeit reduziert, seit die vorherige US-Regierung aus dem Abkommen ausgestiegen ist”, sagte sie.

Die achte Gesprächsrunde zwischen dem Iran und der 4+1-Gruppe (Großbritannien, Frankreich, Russland, China und Deutschland) wurde am 8. Februar nach einer 10-tägigen Pause in der österreichischen Hauptstadt wieder aufgenommen.

Der Iran hat seine Agenda in Wien festgelegt und seine politischen Entscheidungen getroffen, und jetzt ist es an der Zeit, dass der Westen politische Entscheidungen trifft und eine endgültige Einigung erzielt.

Your Comment

You are replying to: .
captcha