25.01.2022, 19:27
Journalist ID: 1787
News Code: 84626636
T T
1 Persons
Iran und Schweden diskutieren Jemen-Frage

Teheran (IRNA) - Der hochrangige Berater des iranischen Außenministers für politische Angelegenheiten und der schwedische Sonderbeauftragte für den Jemen trafen sich am Dienstag online und erörterten die gemeinsame Zusammenarbeit zwischen dem Iran und Schweden zur Lösung der Jemen-Krise.

Ali Asghar Khaji, leitender Berater des Außenministers für besondere politische Angelegenheiten, und Peter Semneby, Schwedens Sonderbeauftragter für den Jemen, diskutierten heute in einer Videokonferenz über die jüngsten Entwicklungen im Jemen.

Sie diskutierten und tauschten Meinungen über die Bereiche der gemeinsamen Zusammenarbeit zwischen der Islamischen Republik Iran und Schweden aus, um zur Lösung der Jemen-Krise beizutragen und die anhaltende humanitäre Katastrophe im Land so schnell wie möglich zu beenden.

Zuvor hatte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, die jüngsten Luftangriffe auf Wohngebiete im Jemen verurteilt, bei denen zahlreiche unschuldige Zivilisten getötet und verletzt wurden.

Khatibzadeh fügte hinzu: 'Der Iran ist immer an der Seite des jemenitischen Volkes, damit die Stimme dieser unterdrückten Menschen von der Welt gehört werden kann, und wir haben versucht, den jemenitisch-jemenitischen Dialogprozess durch politische Mechanismen zu unterstützen.'

Die Länder, die die Aggressoren im Jemen mit Waffen versorgt und jemenitische Frauen und Kinder getötet haben, indem sie sie mit Bomben und Massenvernichtungswaffen ausgestattet haben, seien an diesen Verbrechen mitschuldig und sollten auf die öffentliche Meinung reagieren, sagte er.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums bezeichnete die Fortsetzung der Blockade und Bombardierung des jemenitischen Volkes als Mangel an ernsthafter Entschlossenheit, die politische Lösung der Jemen-Krise voranzutreiben, und als Beharren auf einem destruktiven militärischen Vorgehen, das zu Schäden im Jemen und Instabilität in der Region führen werde.

Your Comment

You are replying to: .
captcha