Iran hat trotz der Sanktionen erhebliche Fortschritte bei der Stärkung der Rolle von Frauen erzielt

New York (IRNA) - Majid Takht-e Ravanchi, Irans Botschafter und ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen, sagte: „Trotz US-Sanktionen, die gegen internationales Recht, die Grundrechte von Frauen und Mädchen, insbesondere ihr Recht auf Entwicklung, verstoßen, wurden erhebliche Fortschritte bei der Stärkung von Frauen und Mädchen im Iran erzielt.“

Auf einer Sitzung des Sicherheitsrates zum Thema Frauen, Frieden und Sicherheit am Dienstag sprach er über die Rolle und Position von Frauen in sozioökonomischen Entwicklungen und im politischen Leben der Länder und erklärte: „In Konfliktsituationen sollten sich die Bemühungen darauf konzentrieren, die eigentlichen Ursachen von Gewalt gegen Frauen anzugehen.“

„In Nachkriegssituationen soll der Hauptansatz darin bestehen, die Rechte der Frauen zu schützen und ihre Beteiligung an Konfliktlösungen, Friedensprozessen sowie humanitären Aktivitäten sicherzustellen“, fügte er hinzu.

„Die Islamische Republik Iran misst der Rolle der Frauen in der sozioökonomischen Entwicklung sowie im politischen und kulturellen Leben der iranischen Gesellschaft große Bedeutung bei“, betonte er.

„Leider sehen wir immer noch die zerstörerischen Auswirkungen der Besatzung und ausländischer Interventionen sowie terroristische Aktivitäten, die auf Frauen und Mädchen abzielen“, fuhr er fort.

„Der älteste Fall betrifft die Situation palästinensischer Frauen, die weiterhin unter den Folgen jahrzehntelanger Besatzung und Menschenrechtsverletzungen leiden“, erklärte Takht-e Ravanchi.

„Die Angelegenheiten, die Frauen und Mädchen betreffen, sind der Generalversammlung und anderen zuständigen Gremien der Vereinten Nationen übertragen. Der Sicherheitsrat sollte sich mit dieser Frage nur dann befassen, wenn sie für die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit von direkter Bedeutung ist“, stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
captcha