15.01.2022, 09:53
Journalist ID: 2387
News Code: 84613523
0 Persons
Fortschritt der Wiener Gespräche; Ende der zweiten Phase der achten Runde

Teheran (IRNA) - Während die Gespräche über die Aufhebung der Sanktionen in Wien auf dem Weg zum Fortschritt sind, sind hochrangige Verhandlungsführer aus der Islamischen Republik Iran und drei europäischen Ländern am Freitagabend vorübergehend in die Hauptstädte zurückgekehrt, wie es zwischen den Delegationsleitern vereinbart wurde.

Die Verhandlungen zur Aufhebung der Sanktionen wurden gestern mit bilateralen und multilateralen Treffen des Chefunterhändlers unseres Landes, Ali Bagheri, mit Enrique Mora, dem stellvertretenden Generalsekretär des Auswärtigen Dienstes der Europäischen Union, und Vertretern dreier europäischer Länder im Coburg Vienna Hotel fortgesetzt.

Gestern wurden die Gespräche auf den beiden Ebenen der Delegationsleiter und Experten fortgesetzt.

In diesem Zusammenhang führte der Leiter der Verhandlungsdelegation unseres Landes intensive diplomatische Konsultationen mit Enrique Mora und Vertretern dreier europäischer Länder.

Die Rückkehr der leitenden Verhandlungsführer bedeutet nicht die Aussetzung der Verhandlungen in der achten Runde, und die Expertenverhandlungen werden ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Auch die Vertreter der 4+1-Gruppe, der Europäischen Union und der USA trafen sich am Donnerstag, um den aktuellen Stand der Sanktionsgespräche zu besprechen.

Russlands Chefunterhändler Michail Uljanow twitterte: „Diesmal lag der Fokus zunächst auf der Umsetzung des (möglichen) künftigen Abkommens.“

Der Schwerpunkt der Treffen der Verhandlungsführer unseres Landes liegt auf der Frage der Garantien und der nuklearen Verifizierung, um ein gutes Abkommen zu erreichen, in dem auch die Rechte und Interessen des iranischen Volkes berücksichtigt werden.

„Wir hoffen, dass die westlichen Parteien die Gespräche in Wien mit einer realistischen Sicht und mit dem Ziel verfolgen, eine gute Einigung zu erzielen, die auch die Rechte und Interessen des iranischen Volkes widerspiegelt“, erklärte der iranische Außenminister.

„Ich möchte sagen, dass die Islamische Republik Iran es begrüßt, so schnell wie möglich eine gute Einigung zu erzielen. Aber es hängt von der Westseite ab“, stellte er fest.

Die Islamische Republik Iran begrüßt bei diesen Verhandlungen immer die Erreichung einer guten Einigung in kürzester Zeit.

Die Fortschritte bei nuklearbezogenen Texten haben die Ernsthaftigkeit des Iran in den neuen Verhandlungsrunden seit Beginn der 13. Regierung gezeigt, und jetzt ist es an der Zeit, dass der Westen seine Ernsthaftigkeit in der Frage der Sanktionen zeigt.

Ähnliche Nachrichten

Your Comment

You are replying to: .
captcha