Iran hat aufgrund der rechtswidrigen US-Sanktionen Probleme bei der Zahlung von Mitgliedsbeiträgen

Teheran (IRNA) – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums sagte zur Aussetzung des Stimmrechts der Islamischen Republik Iran bei den Vereinten Nationen: „Leider war die Zahlung unseres Mitgliedsbeitrags an die Vereinten Nationen aufgrund der grausamen und rechtswidrigen Sanktionen der Vereinigten Staaten das zweite Jahr in Folge schwierig.“

„Die Islamische Republik Iran verpflichtet sich als aktives Mitglied der Vereinten Nationen zur vollständigen und fristgerechten Zahlung der Mitgliedsbeiträge an die Vereinten Nationen und andere internationale Organisationen“, erklärte Saeid Khatibzadeh.

„Die Regierung der Islamischen Republik Iran hat die notwendigen Mittel bereitgestellt, um ihre Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen zu bezahlen, und führt die notwendigen Konsultationen durch, um das Problem zu lösen. Gleichzeitig ist die Bereitstellung eines sicheren Kanals zur schnelleren Zahlung der Mitgliedsbeiträge vorgesehen“, fügte er hinzu.

„Der Generalsekretär der Vereinten Nationen und das Sekretariat sollten auch den besonderen Umständen von Ländern, denen rechtswidrige Sanktionen ausgesetzt sind, besondere Aufmerksamkeit schenken und nicht zögern, diese Länder bei der Zahlung ihrer Beiträge zu unterstützen“, stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
captcha