Die Abhaltung der nächsten Runde der iranisch-saudischen Gespräche steht auf der Tagesordnung

Teheran (IRNA) – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums sagte: „Die Abhaltung der nächsten Gesprächsrunde zwischen dem Iran und Saudi-Arabien, die vom Irak ausgerichtet wird, steht auf der Tagesordnung.“

„Wir haben versucht, unsere stabilen Beziehungen und Gespräche trotz der strittigen Fälle mit Offenheit und Anstrengung fortzusetzen“, erklärte Saeid Khatibzadeh am Montag bei einer Pressekonferenz.

„Im Falle des Libanon versuchen ausländische Parteien, in diesem Land zu intervenieren. Jeder muss die indigene Souveränität der Stämme respektieren. Die Islamische Republik Iran setzt sich für eine stärkere Integration der libanesischen Gruppen ein“, fügte er hinzu.

„Die Vereinigten Staaten sind an einseitige Sanktionen und Druck gewöhnt und nicht daran gewöhnt, in internationalen Beziehungen auf gleicher Augenhöhe zu sprechen“, betonte er.

„Die Islamische Republik Iran wird die Täter dieses Verbrechens strafrechtlich verfolgen und keine Mühen scheuen, bis sie vor Gericht gestellt werden“, sagte Khatibzadeh.

„Alle Länder, auch Saudi-Arabien, reisen nach Wien. Auch diese bilateralen Treffen und Gespräche finden seit dem Atomabkommen persönlich oder telefonisch statt“, fügte er hinzu.

Your Comment

You are replying to: .
captcha