Im Außenministerium wird ein Ausschuss gebildet, Fragen von Iranern im Ausland zu beantworten

Teheran (IRNA) – „Wir werden die Wiener Gespräche nicht um Jahre hinauszögern. Wenn wir den ernsthaften Willen haben, können wir in kürzester Zeit eine gute Einigung erzielen und bewerten den Prozess positiv“, sagte der iranische Außenminister.

Hossein Amir Abdollahian sagte in einem Interview mit Jame Jam TV über die Notwendigkeit der Bildung des Obersten Rates der Iraner im Ausland: „Der Oberste Rat der Iraner im Ausland wurde nach 14 Jahren vom Präsidenten geleitet, und es kamen neue Mitglieder hinzu, um die Probleme der Iraner im Ausland zu untersuchen.“

„Einige Medien und Organisationen im Cyberspace behaupteten, dass Iranern im Ausland bei ihrer Ankunft die Ausreise verwehrt würde. Wir begrüßen Iraner, die ins Ausland reisen“, fügte er hinzu.

„Aufgabe des Wirtschaftsteams in Wien ist es, an der Neutralisierung der Sanktionen zu arbeiten. Das heißt, wir werden die Wiener Gespräche nicht um Jahre hinauszögern“, erklärte er.

„Unsere Aufgabe im ersten Teil ist die Stärkung der Wirtschaftsdiplomatie. Wir werden die Verhandlungen mit einer starken Logik fortsetzen und haben der anderen Seite in den Verhandlungen bedeutende Lösungen geboten“, betonte Amir Abdollahian.

„Bei den Verhandlungen sind wir entschlossen, die Verhandlungen mit einem pragmatischen Verhalten auf der Grundlage nationaler Interessen abschließen zu können, wie es die dreizehnte Regierung vorsieht“, sagte er.

„Gegnerische Parteien, insbesondere Westler, müssen guten Willen zeigen. Ich hoffe, dass in kurzer Zeit so schnell wie möglich eine gute Einigung erzielt wird. Es ist uns wichtig, die Rechte und Interessen unseres Landes zu verteidigen“, bekräftigte er.

Your Comment

You are replying to: .
captcha