Der amtierende Außenminister Afghanistans trifft sich mit dem Außenminister Irans in Teheran

Teheran (IRNA) - Mawlawi Amir Khan Mottaqi, amtierender Außenminister Afghanistans, und eine begleitende Delegation trafen am Sonntagnachmittag in Teheran mit dem Außenminister der Islamischen Republik Iran, Hossein Amir Abdollahian, zusammen.

„Die Geschichte hat bewiesen, dass die Verbindung zwischen dem iranischen und afghanischen Volk eine Art Verwandtschaft ist. Die Kämpfe des afghanischen Volkes haben gezeigt, dass keine fremde Macht Afghanistan besetzen und regieren kann“, erklärte der iranische Außenminister.

Unter Hinweis auf die positiven Äußerungen der Taliban-Führer zur Bildung einer inklusiven Regierung betonte er die Notwendigkeit, diesbezüglich akzeptable Indikatoren bereitzustellen.

Amir Abdollahian erinnert an die humanitäre Hilfe des Iran für die notleidende Bevölkerung Afghanistans.

„Während der Iran weiterhin Hilfe leistet, wird er seine regionalen Fähigkeiten nutzen, um weitere Hilfe zur Linderung der Notlage des afghanischen Volkes zu leisten“, fügte er hinzu.

Der amtierende Außenminister Afghanistans dankte der Islamischen Republik Iran für die Gastfreundschaft der afghanischen Flüchtlinge in den letzten 43 Jahren und erinnerte gleichzeitig an die Gemeinsamkeiten der beiden Nationen.

„Die Islamische Republik Iran hat immer zu Afghanistan gestanden, und die neue afghanische Regierung besteht darauf, dass sie nicht gegen ihre Nachbarn ist”, betonte er.

„Obwohl die Vereinigten Staaten Afghanistan mit einer schändlichen Niederlage verlassen haben, setzen sie ihre Politik gegen das afghanische Volk fort, und infolge dieser Politik leben 80 % der afghanischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze“, sagte er weiter.

Er ist am Samstagabend an der Spitze einer wirtschaftlichen und politischen Delegation in Teheran eingetroffen.

Your Comment

You are replying to: .
captcha