03.01.2022, 18:28
Journalist ID: 1787
News Code: 84601266
0 Persons
Neben den USA sind weitere Länder an der Ermordung von General Soleimani beteiligt

Teheran (IRNA) - In Bezug auf den Prozess der Ermordung von General Soleimani sagte der Sekretär des Menschenrechtsbüros: 'Neben den USA sind auch andere Länder an der Ermordung von General Soleimani beteiligt, und wir müssen das Gerichtsverfahren ausweiten.'

'Ich denke, das Hauptproblem des Atomabkommens und seiner Umsetzung und sogar seiner Wiederbelebung ist der fehlende praktische Wille der Gegenseite, ihren Verpflichtungen nachzukommen', sagte Kazem Gharibabadi in einem Interview mit Al-Alam zu den Wiener Gesprächen.

Er fuhr fort: 'Es sollte die Frage gestellt werden, wer für die bevorstehenden Probleme verantwortlich ist. Die Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, sind nicht auf den Iran zurückzuführen, weil der Iran seinen Verpflichtungen nachgekommen ist und das Hauptproblem der anderen Seite ist.'

Der Generalsekretär des Menschenrechtsbüros erklärte: 'Wenn es den anderen Parteien mit der Wiederherstellung des Abkommens ernst ist, müssen sie praktische Bereitschaft zeigen, ihren Verpflichtungen nachzukommen und Sanktionen aufzuheben.'

Gharibabadi gab bekannt, dass der Schaden durch die Sanktionen innerhalb des Landes auf etwa 200 bis 250 Milliarden Dollar geschätzt werde und sagte: 'Die USA selbst haben allein 265 Milliarden Dollar an Ölverkäufen angekündigt, gemessen an den Verlusten, die der Iran durch die US-Sanktionen seit dem Ausstieg aus dem Atomabkommen erlitten hat.'

Gharibabadi antwortete auf eine Frage des Al-Alam-Reporters zum Prozess der Weiterverfolgung der Ermordung von General Soleimani: 'Dieser kriminelle und terroristische Akt, der gegen das Völkerrecht verstieß, ist fast zwei Jahre her.'

'Diesbezüglich ist das Justizsystem des Landes fast am Ende der Arbeiten zum Abschluss des Falls in seiner kriminellen Dimension angelangt, und die zweite Folgemaßnahme findet im Irak selbst statt, da das Land der Tatort ist und sowohl die Autorität als auch die Verantwortung trägt dieses Problem zu behandeln.', so er.


Er fügte hinzu: 'In diesem Fall sind auch einige andere Länder involviert, wir sollten uns dieser Frage annehmen und das Gerichtsverfahren weiterentwickeln.'

'Neben amerikanischen Kriminellen und Angeklagten sowie bestehenden Rechtsverfolgungen im Bereich des Völkerrechts und Menschenrechtsorganisationen verfolgen wir dieses Thema parallel.', betonte er.

Your Comment

You are replying to: .
captcha