Es ist möglich, das Volumen des wirtschaftlichen Austauschs zwischen Iran und Syrien um ein Vielfaches zu steigern

Teheran (IRNA) - Der iranische Präsident nannte die Beziehungen zwischen dem Iran und Syrien strategisch und sagte: „Es gibt viele Möglichkeiten, das Volumen und die Menge des wirtschaftlichen Austauschs zwischen den beiden Ländern zu erhöhen, und durch die Aktivierung dieser Kapazitäten kann das Volumen des wirtschaftlichen Austauschs um ein Vielfaches erhöht werden.“

Seyyed Ebraim Raisi erklärte bei einem Treffen mit dem syrischen Außenminister Faisal al-Miqdad: „Heute muss eine langfristige und umfassende Planung erfolgen, um die Beziehungen zwischen Teheran und Damaskus zu entwickeln und zu vertiefen. Wir müssen Schritte unternehmen, um die Interessen unserer Nationen zu wahren, insbesondere im Wirtschaftsbereich.“

Der Präsident sagte, dass das Handels- und Wirtschaftsvolumen zwischen den beiden Ländern unter dem gewünschten Niveau liege.

Er hält die Fortsetzung der illegalen Präsenz ausländischer Truppen in der Region und auf syrischem Boden für gefährlich für die Sicherheit und Stabilität der Region.

Er betonte die Bedeutung der Aufrechterhaltung der Sicherheit und Stabilität Syriens und seiner Präsenz in den regionalen Gleichungen und sagte: „Heute steht Syrien mit seinem antizionistischen Ansatz an der Spitze des Widerstands gegen die Zionisten.“

„Es ist nicht akzeptabel, die nationale Souveränität und territoriale Integrität der Länder zu ignorieren, und das syrische Volk wird dies sicherlich nicht tolerieren“, bekräftigte er.

„Syrien ist entschlossen, alle Kooperationskapazitäten zu aktivieren, um die Beziehungen zwischen Teheran und Damaskus im gemeinsamen Interesse der beiden Nationen weiter zu stärken“, sagte Faisal al-Miqdad bei diesem Treffen.

„Syrien wird die Unterstützung und Hilfeleistung der Islamischen Republik Iran nie vergessen. Syrien betont die Fortsetzung der stabilen und starken Beziehungen, die von den Führern der beiden Nationen aufgebaut wurden“, erklärte er.

„Mit dem Widerstand des syrischen Volkes und der Widerstandsfront sind die Pläne der USA und des zionistischen Regimes in der Region gescheitert. Heute sind sie zu dem Schluss gekommen, dass Syrien nicht scheitern wird, und sie haben ihren Ansatz geändert“, stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
captcha