06.12.2021, 10:30
Journalist ID: 2387
News Code: 84567114
T T
0 Persons
Die Aufhebung der Sanktionen wird energisch vorangetrieben

Teheran (IRNA) – Irans Präsident sagte, die Aufhebung der Sanktionen werde energisch vorangetrieben, und betonte: „Manche dachten, wir hätten keine Initiative und nichts zu sagen und würden nicht an den Verhandlungen teilnehmen. Aber der Iran beteiligte sich mit Autorität und Würde an den Gesprächen und legte im Einklang mit dem Atomabkommen zwei Texte zu Atomwaffen und Sanktionen vor.“

Unter Bezugnahme auf seine Teilnahme an zwei internationalen Treffen in Ashgabat und Duschanbe in den letzten Wochen sagte Seyyed Ebrahim Raisi in einer Fernsehrede am Sonntagabend: „In diesen 100 Tagen der Kontakte mit ausländischen Delegationen und Telefongesprächen ging es darum, dass der Wille der Islamischen Republik darin besteht, die sozialen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen mit der Welt auszubauen.“

„Auf dem Gipfel von Shanghai traf ich mit den auf dem Gipfel anwesenden Staats- und Regierungschefs zusammen und betonte bei diesen Treffen die Entwicklung der Beziehungen des Iran zu diesen Ländern, und keiner von uns war mit diesem Kommunikationsniveau zufrieden“, betonte er.

„Unser Handel mit Tadschikistan hat sich seit unserer Reise nach Ashgabat verdreifacht. Nach der dauerhaften Mitgliedschaft des Iran in Shanghai habe ich Wirtschaftsaktivisten gebeten, aktiv zu werden“, fügte er hinzu.

In Bezug auf seinen Besuch in Turkmenistan und die Teilnahme am ECO-Gipfel sagte er: „Wir hatten 5 Jahre lang Probleme mit Turkmenistan. Bei dieser Reise wurden sowohl Kommunikations- als auch Transitprobleme gelöst“, bekräftigte er.

„Es gab auch ein Gasabkommen zwischen Turkmenistan, dem Iran und Aserbaidschan, und dieses Abkommen könnte eine gute Grundlage dafür sein, den Iran zu einem regionalen Transitknotenpunkt zu machen“, stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
captcha