Mit der Agentur eine grundsätzliche Vereinbarung getroffen, um technische Probleme während des Besuchs von Grossi zu lösen

Teheran (IRNA) - Der iranische Außenminister verwies auf die umfassenden Konsultationen der Islamischen Republik Iran mit der 4+1-Gruppe und den Besuch des Generaldirektors der Internationalen Atomenergiebehörde in Teheran, und erklärte: „Mit der Agentur wurde eine grundsätzliche Vereinbarung zur Lösung technischer Fragen während dieses Besuchs getroffen, und wir werden die Veröffentlichung einer gemeinsamen Erklärung so bald wie möglich fortsetzen.“

Die Außenminister der Islamischen Republik Iran und der Volksrepublik China haben heute in einem Telefongespräch einen Meinungsaustausch über den Ausbau der bilateralen Beziehungen, die Entwicklungen in Afghanistan und die JCPOA-Gespräche geführt.

Hossein Amir Abdollahian drückte seine Zufriedenheit mit der positiven Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern in den letzten Monaten aus und erklärte: „Die erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung der Wirtschaftsabkommen zwischen den beiden Ländern wurden ergriffen, und die Einzelheiten werden der chinesischen Seite so bald wie möglich mitgeteilt.“

Hussein Amir Abdullahian verurteilte die Einmischung des US-Regimes in Chinas innere Angelegenheiten unter verschiedenen Vorwänden und deren Bemühungen, den Sport zu politisieren.

„Die Islamische Republik Iran führt die Wiener Gespräche mit dem vollen Willen, eine gute Einigung zu erzielen“, fügte er hinzu.

„In Gesprächen mit Taliban-Beamten wurde betont, wie wichtig es ist, eine inklusive Regierung zu bilden und die Grenzen der beiden Länder zu öffnen, um den Bedürfnissen des afghanischen Volkes gerecht zu werden“, betonte er.

Auch der chinesische Außenminister Wang Yi betonte in diesem Telefongespräch die Notwendigkeit, verschiedene Aspekte der Beziehungen zu verfolgen.

Er bewertete die Wiederaufnahme der Verhandlungen und den Besuch des Generaldirektors der Agentur in Teheran positiv und hielt die Positionen der Islamischen Republik Iran zur Wiederbelebung des JCPOA für gerecht.

Der chinesische Außenminister betonte die Notwendigkeit, die Initiative der Nachbarn zu stärken, um den Menschen in Afghanistan zu helfen und Frieden und Stabilität im Land zu schaffen.

„In diesem Zusammenhang wird der dritte Gipfel der Nachbarn Afghanistans in China stattfinden“, erklärte er.

Your Comment

You are replying to: .
captcha