Die internationale Gemeinschaft sollte das israelische Regime zur Rechenschaft ziehen

New York (IRNA) - Ein Diplomat der Islamischen Republik Iran bei den Vereinten Nationen sagte: „Die internationale Gemeinschaft soll das israelische Regime für schreckliche Verbrechen zur Rechenschaft ziehen, für die offenbar kein Ende absehbar ist.“

Der iranische Diplomat bei den Vereinten Nationen hat das palästinensische Volk in einer Erklärung am Montag nach einem Bericht des UN-Sonderberichterstatters über die besetzten palästinensischen Gebiete unterstützt.

Der Wortlaut dieser Erklärung lautet wie folgt:

Das palästinensische Volk ist seit langem Opfer systematischer und weit verbreiteter Verletzungen der Menschenrechte und des humanitären Völkerrechts durch das zionistische Regime.

Der Einsatz scharfer Munition gegen Zivilisten ist ein Beispiel für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das das israelische Regime in den letzten sieben Jahrzehnten mit Unterstützung der Vereinigten Staaten begangen hat.

Das israelische Regime verletzt auch die Meinungsfreiheit, indem es Journalisten festnimmt und inhaftiert, die über Menschenrechtsverletzungen gegen Palästinenser berichten.

Die Bewohner des belagerten Gazastreifens gehören zu den am stärksten unterdrückten Menschen in Palästina.

Seit mehr als 14 Jahren wird im Schatten der Gleichgültigkeit und des Schweigens sogenannter Menschenrechtsverteidiger eine umfassende Belagerung der Palästinenser verhängt, die ihren Zugang zu ihren grundlegendsten und wichtigsten Bedürfnissen einschränkt.

Umfassende Beschränkungen sollten auch allen wirtschaftlichen Aktivitäten auferlegt werden, die die Besetzung der besetzten palästinensischen Gebiete stabilisieren.

Your Comment

You are replying to: .
captcha