Iran bestand darauf, eine syrische Verfassung ohne ausländische Einmischung auszuarbeiten

Teheran (IRNA) - Der leitende Assistent des iranischen Außenministers für besondere politische Angelegenheiten betonte bei einem Treffen mit dem Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für Syrien die Notwendigkeit, eine Verfassung für dieses Land ohne ausländische Einmischung durch nationalen Dialog auszuarbeiten.

Ali Asghar Khaji traf sich am Dienstagabend mit Geir O. Pedersen, dem Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für Syrien, um über die sechste Sitzung des Verfassungsausschusses des Landes zu diskutieren, die in Genf stattfindet.

Pedersen lobte diese Gesprächsrunde und betonte: „Zwischen der Opposition und der syrischen Regierung haben konstruktive Gespräche stattgefunden, und wir hoffen auf Fortschritte in dieser Gesprächsrunde.“

Khaji betonte die Unterstützung der Islamischen Republik Iran für die Bemühungen des UN-Sonderbeauftragten für Syrien und sagte: „Die Ausarbeitung der syrischen Verfassung muss ohne ausländische Einmischung durch den syrischen nationalen Dialog erfolgen, und wir unterstützen diesen Prozess im Rahmen des Astana-Prozesses.“

Er betonte auch die Notwendigkeit, die grausamen Sanktionen gegen das syrische Volk aufzuheben, und forderte die Vereinten Nationen auf, humanitäre Hilfe anzuziehen und Einrichtungen für den Wiederaufbau des Landes bereitzustellen.

Your Comment

You are replying to: .
captcha