Irans Außenministerium verurteilt den Terroranschlag auf Fatemieh-Moschee in Kandahar aufs Schärfste

Teheran (IRNA) - Das Außenministerium der Islamischen Republik Iran warnte in einer Erklärung, in der er den Terroranschlag auf die Fatemieh-Moschee in Kandahar, Afghanistan, aufs Schärfste verurteilte, erneut vor den Verschwörungen der Feinde der islamischen Ummah.

„Dieser tragische Vorfall und die tragischen Ereignisse der Vergangenheit, einschließlich des vorherigen Angriffs auf eine Moschee in Kunduz, verdeutlichen die Notwendigkeit, die Wachsamkeit zu erhöhen und den Schutz schiitischer und sunnitischer religiöser Zentren und anderer Versammlungen in Afghanistan zu verdoppeln“, hieß es in dieser Erklärung.

„Die Islamische Republik Iran ist zuversichtlich, dass unsere muslimischen Brüder und Schwestern in Afghanistan zusammenarbeiten werden, um die Verschwörungen ihrer Feinde zu vereiteln“, betonte das iranische Außenministerium.

Bei mehreren Explosionen in einer schiitischen Moschee in der afghanischen Stadt Kandahar sind mindestens 33 Menschen getötet worden. Zudem gibt es mindestens 53 Verletzte.

In der Provinz Kundus im Norden Afghanistans sind bei einer Explosion in einer Moschee mindestens 150 Menschen getötet und 200 verletzt worden.

Your Comment

You are replying to: .
captcha