14.10.2021, 21:21
Journalist ID: 2387
News Code: 84504724
1 Persons
Iran und EU vereinbaren, ihre Konsultationen in Brüssel fortzusetzen

Teheran (IRNA) - Am Ende ihrer Konsultationen in Teheran vereinbarten der stellvertretende iranische Außenminister für politische Angelegenheiten Ali Bagheri und der politische Direktor des Europäischen Auswärtigen Dienstes Enrique Mora, dass die Konsultationen beider Seiten zu Fragen von beiderseitigem Interesse in den kommenden Tagen in Brüssel fortgesetzt werden.

Enrique Mora, der nach Teheran gereist ist, um bilaterale Beziehungen, regionale Fragen, einschließlich der Entwicklungen in Afghanistan und Jemen, sowie Gespräche über die Aufhebung grausamer Sanktionen zu erörtern, traf sich mit Ali Bagheri, dem stellvertretenden iranischen Außenminister für politische Angelegenheiten.

„Der Iran hat sich auf internationaler Ebene immer als verantwortungsbewusster Akteur erwiesen“, erklärte Enrique Mora.

„Es bestehen ernsthafte Zweifel am wahren Willen der Vereinigten Staaten, ihren Verpflichtungen nachzukommen“, betonte er.

Er kritisierte die Untätigkeit der europäischen Parteien bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen aus dem Atomabkommen und betonte die Notwendigkeit ihrer Rechenschaftspflicht.

Er betonte seine Bereitschaft, mit dem Iran und anderen Parteien zusammenzuarbeiten, um die Verhandlungen fortzusetzen, um ein für alle Parteien akzeptables Ergebnis zu erzielen.

Bei diesem Treffen wurde auch im Hinblick auf die Beziehungen zwischen unserem Land und der Europäischen Union die Förderung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern betont und es wurde beschlossen, den Ausbau der Beziehungen in den bevorstehenden Gesprächen in Brüssel zu diskutieren.

Ali Bagheri betonte auch die Notwendigkeit einer Verantwortung der EU, insbesondere in Bezug auf die humanitäre Lage des afghanischen Volkes, im Bereich wichtiger Fragen und Probleme in der Region, einschließlich der Entwicklungen in Afghanistan.

Your Comment

You are replying to: .
captcha