Amir Abdollahian betont die Bedeutung und Notwendigkeit der ergebnisorientierten Gespräche in Wien

New York (IRNA) - Bei einem Treffen mit seinem deutschen Amtskollegen betonte der iranische Außenminister Hossein Amir Abdollahian die Bedeutung und Notwendigkeit der ergebnisorientierten Gespräche in Wien.

Der iranische Außenminister traf am Dienstagabend am Rande der 76. Sitzung der UN-Vollversammlung in New York mit dem deutschen Bundesaußenminister Heiko Maas zusammen.

Beide Seiten diskutierten die Außenpolitik der neuen Regierung, das Atomabkommen und die Fortsetzung der Wiener Gespräche.

„Die iranische Nation erwartet, dass die wirtschaftlichen Vorteile des Atomabkommens, die aufgrund von Nachlässigkeit der anderen Parteien nicht realisiert wurden, diesmal garantiert werden“, erklärte Hossein Amir Abdollahian.

Er nannte verschiedene Ausreden Europas für die Nichterfüllung seiner Verpflichtungen inakzeptabel und kündigte Teherans Bereitschaft an, die Beziehungen unabhängig vom Atomabkommen zu gestalten.

Er betonte, dass die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen dem Iran und Deutschland überhaupt nicht zufriedenstellend seien und es notwendig sei, einen Weg zu finden, diese Situation zu verbessern.

Der deutsche Bundesaußenminister sagte auch, dass Berlin dem Atomabkommen verpflichtet sei und alles unternehmen werde, um es zu erhalten und wiederzubeleben.

Er betonte die Notwendigkeit, dass sich alle Parteien für den Erfolg der Wiener Gespräche einsetzen.

Die beiden Seiten führten auch einen Meinungsaustausch über regionale und internationale Fragen, insbesondere in Afghanistan, und betonten die Notwendigkeit einer inklusiven Regierung in Afghanistan.

Your Comment

You are replying to: .
captcha