22.09.2021, 14:47
Journalist ID: 2387
News Code: 84480415
0 Persons
Iran dankt Österreich für die Spende des Corona-Impfstoffs

New York (IRNA) - Bei einem Treffen mit dem österreichischen Außenminister Alexander Schallenberg dankte Hossein Amir Abdollahian dem Land für die Spende des Impfstoffs an den Iran.

Am Rande der 76. Generalversammlung der Vereinten Nationen traf der iranische Außenminister mit Alexander Schallenberg zusammen.

Hossein Amir Abdollahian betonte den aktuellen Stand der bilateralen Beziehungen, das Interesse Irans am weiteren Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen, einschließlich der Finanz- und Bankbeziehungen zu Österreich.

„Die neue Regierung ist bereit, die Beziehungen zu Österreich zu verbessern. Die Beziehungen Europas zum Iran sollen nicht vom nicht konstruktiven Verhalten und der Haltung der Vereinigten Staaten gegenüber dem Iran abhängen“, erklärte er.

Er betonte die Notwendigkeit, eine umfassende Regierung im Einklang mit dem Willen des afghanischen Volkes zu bilden.

„Teheran hat keine Mühen gescheut, Afghanistan zu helfen, und tut dies trotz allem Druck weiter“, sagte er.

„Der Iran hat seit vier Jahrzehnten mehrere Millionen afghanische Brüder und Schwestern aufgenommen, aber die Fortsetzung dieser Situation erfordert die Unterstützung verantwortlicher internationaler Institutionen“, bekräftigte der iranische Außenminister.

Auch der österreichische Außenminister sagte bei dem Treffen: „Wien hat sich immer um den Ausbau der Beziehungen zum Iran bemüht und setzt keine Obergrenze für die Verbesserung der Beziehungen.“

Er forderte mehr regelmäßige Konsultationen zwischen den beiden Ländern.

Your Comment

You are replying to: .
captcha