15.09.2021, 20:07
Journalist ID: 1787
News Code: 84472486
1 Persons
Ausländische Flüchtlinge werden im Iran geimpft

Teheran (IRNA) - Der Vorsitzende der Rothalbmondgesellschaft sagte, dass diese Gesellschaft bereit sei, Impfstoffe zur Impfung ausländischer Staatsangehöriger zu importieren, und alle autorisierten und illegalen Flüchtlinge werden geimpft.

Karim Hemmati traf sich am Mittwoch mit Johann Nass Baurer, Leiter des Büros des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) im Iran, um über Kooperationsbereiche zwischen dem Komitee und der Rothalbmondgesellschaft zu diskutieren.

Der Vorsitzende der Rothalbmond-Gesellschaft sagte in dieser Sitzung unter Hinweis auf die umfangreichen Aktivitäten dieser Gesellschaft im In- und Ausland: 'Die meisten Aktivitäten der Rothalbmond-Gesellschaft in den letzten 18 Monaten waren auf die Bekämpfung der Corona-Krise ausgerichtet.'

Er fuhr fort: 'In dieser Hinsicht wurden 70 % des importierten Impfstoffs vom Roten Halbmond importiert und neben der Hilfe einheimischer Organisationen haben auch internationale Organisationen der iranischen Rothalbmondgesellschaft sehr geholfen.'

Er verwies auch auf die Krise in Afghanistan und betonte: 'Der Rothalbmond hat in den vergangenen zwei Monaten und nach der Eskalation des Konflikts in Afghanistan viel Hilfe für afghanische Flüchtlinge geleistet.'

Bei dem Treffen wurde auch die Frage der Impfung von Migranten und Flüchtlingen angesprochen, und der Rothalbmond kündigte seine Bereitschaft an, das Feld zu betreten.

Your Comment

You are replying to: .
captcha