Irans Exporte in die ASEAN-Wirtschaftsunion um 48% gestiegen

Teheran (IRNA) - Der Sekretär der ASEAN-Wirtschaftsunion der iranischen Handelsentwicklungsorganisation Mohsen Rezaeipour sagte, dass die iranischen Exporte in die ASEAN-Wirtschaftsunion in den letzten 5 Monaten dieses persischen Jahres um 48% auf 1.76.000.000 Dollar gestiegen seien.

„Unter den 10 Mitgliedsländern der Wirtschaftsunion war mit 395.000 Tonnen im Wert von 266 Millionen US-Dollar der größte iranische Export nach Thailand, was einer Wertsteigerung von 88% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht“, erklärte er.

„Während dieser Zeit war Indonesien das zweitgrößte Exportziel des Iran in dieser Union und die Menge der Exporte in dieses Land betrug etwa 352 Tausend Tonnen im Wert von 227 Millionen Dollar“, fügte er hinzu.

„Das Handelsvolumen des Iran mit dieser Union ist seit 1397 und gleichzeitig mit der neuen Sanktionsrunde rückläufig“, betonte er.

„Mit einem 48%igen Anstieg der iranischen Exporte in den ersten fünf Monaten des Jahres 1400 wird erwartet, dass der Aufwärtstrend im Handel mit dieser wichtigen Union beginnt und anhält“, sagte Rezaeipour.

Seit 1967 haben 10 Länder Südostasiens, Indonesien, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam, Brunei, Laos, Malaysia, Myanmar und Kambodscha, die Wirtschaftsunionen namens ASEAN mit dem Ziel der wirtschaftlichen Entwicklung, der politischen Stabilität und der Stabilität in der Region gebildet.

Your Comment

You are replying to: .
captcha