Die Rolle der Kulturdiplomatie bei der Entwicklung der iranisch-polnischen Beziehungen

Teheran (IRNA) - Stellvertretender Botschafter Polens in Teheran beschrieb die Kulturdiplomatie als nützlich für den Ausbau der Handels- und politischen Beziehungen zwischen Teheran und Warschau.

Die polnische Botschaft in Teheran veranstaltete am Dienstag (7. September) eine Ausstellung in Anwesenheit des designierten polnischen Ministers und stellvertretenden Botschafters Wieczch Onolt und des Präsidenten des iranischen Bergsteigerverbandes Reza Zare sowie zweier prominenter polnischer Bergsteiger.

Diese Bergsteiger reisen per LKW nach Nepal, um das goldene Zeitalter des polnischen Bergsteigens zu feiern und die Errungenschaften der polnischen Bergsteiger im letzten halben Jahrhundert zu präsentieren.

Der stellvertretende Botschafter Polens sagte: "Sie kamen auf dieser Route im Iran an, nachdem sie 3 Länder durchquert hatten, um die Errungenschaften der polnischen Bergsteiger in einer speziellen Fotoausstellung den an diesem Gebiet Interessierten zu zeigen."

Am Rande der Ausstellung beschrieb Onolt auch die Durchführung solcher Ausstellungen und die Anwesenheit polnischer Bergsteiger als Teil der polnischen Kulturdiplomatie, die für die Handels- und politischen Beziehungen zwischen Teheran und Warschau nützlich sein könnte.

Your Comment

You are replying to: .
captcha