Iran hat die größte Fischereiflotte im westlichen Indischen Ozean

Teheran (IRNA) - Der Ausbau der Hochseefischerei zur Gewährleistung der Ernährungssicherheit hat für das Land Priorität. Der Iran belegt den zweiten Platz in Bezug auf Fischereiflotte und Fischereivolumen im Indischen Ozean und den ersten Platz im westlichen Indischen Ozean. Das sagte der stellvertretende iranische Landwirtschaftsminister.

„In den letzten Jahren wurden im Fischereisektor beispiellose Maßnahmen ergriffen, darunter auch Investitionen in diesem Sektor, sodass sich die durchschnittlichen Investitionen im Fischereisektor des Landes verdoppelt haben“, fügte er hinzu.

„Derzeit arbeiten über 140.000 Menschen in der Fischereiindustrie mit über 11.000 Fischerbooten“, betonte er.

Der Leiter der Fischereiorganisation des Iran gab bekannt: „In den letzten Jahren hat sich der Trend des Pro-Kopf-Verbrauchs von Fisch mit den ergriffenen Maßnahmen erhöht. Wir hoffen, dass der Fischkonsum noch weiter steigen wird, denn Fische sind nützliche Lebensmittel und spielen eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung vieler Krankheiten.“

Die gesamte Fischereiproduktion des Landes ist von 885 Tausend Tonnen im Jahr 1392 auf über eine Million und 222 Tausend Tonnen im Jahr 1399 gestiegen.

Your Comment

You are replying to: .
captcha