01.08.2021, 20:37
Journalist ID: 1787
News Code: 84423228
0 Persons
Bahrains Vorwürfe gegen iranische Banken ohne rechtliche Grundlage

Teheran (IRNA) - Der Sprecher des Außenministeriums verurteilt das Vorgehen des Obersten Strafgerichtshofs von Bahrain gegen die iranische Zentralbank und mehrere andere Banken und verhängung einer Geldstrafe wegen erfundener Anschuldigungen.

Saeed Khatibzadeh antwortete auf eine Frage zum Vorgehen des Obersten Strafgerichtshofs von Bahrain gegen die Zentralbank und mehrere andere Banken unseres Landes und ihre Geldbußen wegen falscher Anschuldigungen: "Die Islamische Republik Iran weist die Aktionen, die der Zentralbank und den iranischen Banken in Bahrain zugeschrieben werden, entschieden zurück."

Der Sprecher des Außenministeriums fügte hinzu: "Das Gerichtsverfahren vor den Gerichten von Bahrain gegen die Zentralbank und iranische Einzelpersonen und Banken ist so verzerrt, dass wir keine offizielle und zuverlässige Quelle haben, um die Details der Fälle zu kennen, außer für einige Medienquellen."

Khatibzadeh betonte: "Der allgemeine Zweck, diese Fälle einzureichen und grundlose Anschuldigungen und Ansprüche gegen die Zentralbank und die Saderat- und Melli-Banken sowie einige Manager dieser Banken zu erheben, beruht auf politischen Motiven und hat keinen rechtlichen Wert."

"Die Islamische Republik Iran betrachtet die Einreichung dieser falschen strafrechtlichen Anklagen und deren Untersuchung und Urteilsverkündung in diesen Fällen als nicht rechtsgültig und trägt die Verantwortung der bahrainischen Regierung.", so er.

Your Comment

You are replying to: .
captcha