Iran betont Unterstützung für das palästinensische Volk und die volle Verwirklichung der palästinensischen Rechte

New York (IRNA) - Die Stellvertretende Ständige Vertreterin der Islamischen Republik Iran bei den Vereinten Nationen betonte: „Die Islamische Republik Iran verurteilt alle Verbrechen des israelischen Regimes gegen die Palästinenser auf das Schärfste und bekräftigt ihre Unterstützung für das palästinensische Volk und die volle Verwirklichung seiner unveräußerlichen Rechte.“

„Die Islamische Republik Iran bekräftigt ihre Unterstützung für das palästinensische Volk und die volle Verwirklichung all seiner unveräußerlichen Rechte, insbesondere seines angeborenen Rechts auf Selbstbestimmung und die Errichtung eines unabhängigen palästinensischen Staates in ganz Palästina in der Hauptstadt des Heiligen Quds“, erklärte Zahra Ershadi bei einer Sitzung des Sicherheitsrats zu den Entwicklungen im Nahen Osten, einschließlich Palästinas, am Mittwoch.

Sie fügte hinzu, seit der letzten Sitzung des Sicherheitsrats habe sich die Lage in Palästina aufgrund der illegalen Politik und des brutalen Vorgehens des israelischen Regimes stark verschlechtert.

„Allein in dem brutalen und umfassenden 11-tägigen Krieg in Gaza im Mai 2021 töteten israelische Streitkräfte beispielsweise 256 Palästinenser, darunter 66 Kinder und 40 Frauen. Darunter waren 13 Familienmitglieder, darunter ein sechs Monate altes Baby, die unter den Trümmern ihres Hauses begraben wurden”, betonte sie.

„Nach Angaben des UN-Büros für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten wurden bei den Anschlägen in Gaza etwa 2.000 Palästinenser, darunter mehr als 600 Kinder und 400 Frauen, verletzt, von denen einige möglicherweise dauerhaft behindert sind“, bekräftigte sie.

„Das israelische Regime verletzt weiterhin systematisch die Rechte von Kindern. Laut Jahresbericht des Generalsekretärs verzeichneten die Vereinten Nationen im Jahr 2020 1.031 schwere Verstöße gegen 340 palästinensische Kinder“, fuhr sie fort.

„Darüber hinaus ist eine der illegalen und brutalen Handlungen des israelischen Regimes die Beschlagnahme und Zerstörung palästinensischer Häuser. Nach Angaben des Generalsekretärs zerstörten die israelischen Behörden 1.015 palästinensische Häuser“, erklärte Ershadi.

„Das israelische Regime zerstörte bei seinem elftägigen Angriff auf Gaza im Mai 2021 mehr als 2.300 Häuser, und nach Angaben des UN-Büros für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten wurden schätzungsweise 16.250 Häuser teilweise beschädigt.

„Natürlich sind diese Aktionen nur ein kleines Beispiel für die unmenschlichen Verbrechen und illegalen Aktionen des israelischen Regimes gegen die Palästinenser, die Beispiele für Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind“, sagte Zahra Ershadi.

Your Comment

You are replying to: .
captcha