19.07.2021, 14:23
Journalist ID: 2387
News Code: 84409281
0 Persons
Die Exporte in afrikanische Länder um 350% gestiegen

Teheran (IRNA) - Der Generaldirektor von Trade Promotion Organization (TPO) Irans, Farzad Piltan, sagte: „Im Frühjahr dieses Jahres beliefen sich die iranischen Exporte in afrikanische Länder auf rund 834.381 Tonnen Waren im Wert von 340 Millionen Dollar, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewichtsmäßig um 144 Prozent und wertmäßig um 350 Prozent gestiegen ist.“

„Ghana mit 151 Millionen US-Dollar, Algerien mit 58 Millionen US-Dollar, Südafrika mit 32 Millionen US-Dollar, Tansania mit 25 Millionen US-Dollar und Nigeria mit 18 Millionen US-Dollar standen in diesem Zeitraum auf den Plätzen eins bis fünf der iranischen Exportländer unter den afrikanischen Ländern“, erklärte er am Montag.

„Sudan mit weniger als 17 Millionen US-Dollar, Kenia mit mehr als 14,5 Millionen US-Dollar, Elfenbeinküste mit 12 Millionen US-Dollar, Somalia mit 4 Millionen US-Dollar und Ägypten mit etwa 1,5 Millionen US-Dollar standen auf den sechsten bis zehnten Plätzen der iranischen Exportdestinationen in die Länder des afrikanischen Kontinents“, betonte er.

„Der Abbau der Beschränkungen durch den Ausbruch des Corona-Virus und die Wiederaufnahme von Kontakten und Handelsveranstaltungen zwischen der iranischen und afrikanischen Partei gehören zu den wichtigsten Gründen für die Zunahme der Exporte unseres Landes auf den afrikanischen Kontinent in dieser Zeit“, fuhr Piltan fort.

Irans Nicht-Öl-Außenhandel erreichte im Frühjahr 38.379.000 Tonnen Waren im Wert von 20.902.000.000 Dollar.

Your Comment

You are replying to: .
captcha