13.07.2021, 21:46
Journalist ID: 1787
News Code: 84403102
1 Persons
Irans Reaktion auf die US-Intervention bei den jüngsten Protesten in Kuba

Teheran (IRNA) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums forderte als Reaktion auf die Einmischung der USA und einiger westlicher Staaten bei den jüngsten Protesten in Kuba ein sofortiges Ende der einseitigen US-Sanktionen gegen andere Länder, einschließlich Kuba.

Saeed Khatibzadeh stellte fest: "Kuba sieht sich seit mehr als sechs Jahrzehnten mit umfangreichen Sanktionen der USA konfrontiert, die die Wirtschaft und die Lebensbedingungen der Menschen dieses Landes insbesondere im Kontext der Corona-Pandemie in eine schwierige Lage gebracht haben."

Khatibzadeh fügte hinzu: "In dieser Situation, in der die Vereinigten Staaten die Hauptverantwortlichen für die vielen Probleme sind, die dem kubanischen Volk entstehen, sind sie als Unterstützer der kubanischen Proteste aufgetreten und haben versucht, sich in die inneren Angelegenheiten dieses Landes einzumischen, indem sie eindeutig gegen die festgelegten internationalen Regeln verstoßen."

"Die Islamische Republik Iran verurteilt im Rahmen ihrer prinzipiellen Positionen zwar die illegalen US-Sanktionen, die ein wichtiger Faktor für die wirtschaftlichen Nöte des kubanischen Volkes sind, verurteilt jedoch jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten dieses Landes", sagte er.

Ihm zufolge hat der Iran als ein Land, das mit illegalen und repressiven US-Sanktionen konfrontiert ist, seine Solidarität mit dem kubanischen Volk und der kubanischen Regierung bekundet und ein sofortiges Ende der einseitigen US-Sanktionen gegen Kuba gefordert.

Your Comment

You are replying to: .
captcha