12.07.2021, 19:34
Journalist ID: 1787
News Code: 84401809
1 Persons
Über 2.400 iranische Eliten im Ausland von inländischen Zentren angezogen

Teheran (IRNA) - Der Vizepräsident für Wissenschaft und Technologie sagte: "Derzeit wurden mehr als 2.400 iranische Eliten im Ausland rekrutiert, von denen etwa 30% an Universitäten tätig sind."

Sorena Sattari sagte am Montag bei der Unterzeichnung der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Vizepräsidenten für Wissenschaft und Technologie und der Vertretung des Obersten Führers an den Universitäten hinzu: "Dieser Vizepräsident hat umfangreiche Aktivitäten im Bereich der Iraner im Ausland durchgeführt."

"Nordamerika, Europa und Ostasien sind unsere Schwerpunktländer, um unsere Bemühungen in diesem Bereich auszubauen. Gemäß einer Vereinbarung mit dem Generalstab der Streitkräfte werden Absolventen der 400 besten Universitäten der Welt abgedeckt.", fügte er hinzu.

Laut ihm wurden aktuell mehr als 2.400 iranische Eliten im Ausland rekrutiert, etwa 30 % davon sind in den Fakultäten der Universitäten aktiv und haben ihre Hauptabteilungen oder Startups gegründet.

Der Vizepräsident für Wissenschaft und Technologie betonte: Es sollten mehr Einrichtungen geschaffen werden, um ausländischen Eliten die Staatsbürgerschaft zu verleihen. Wir haben zum Beispiel einen afghanischen Neurologen, der früher wie ein Arbeiter in langen Schlangen stehen musste, um seinen Aufenthalt zu verlängern."

"Zwischen der Vertretung des Obersten Führers an den Universitäten, der National Elite Foundation und dem Vizepräsidenten für Wissenschaft und Technologie besteht ein großes Kooperationspotential, das so weit wie möglich im Dienste der Elite genutzt werden sollte.", so er.

Your Comment

You are replying to: .
captcha