Die USA haben alle Menschenrechtsabkommen verletzt

Qom (IRNA) – Der ehemalige Professor der Universität Harvard in den USA erklärte, dass die USA alle Menschenrechtsabkommen und Menschenrechtskonvention verletzt haben und die Grundlagen der Zivilisation dieses Landes auf der Apartheid und der Tötung der Unschuldigen der Welt basieren, um politische Rechte und Interessen durchzusetzen.

Scott John Vitcovitch sagte am Samstag auf der 3. internationalen Konferenz der amerikanischen Menschenrechte aus der Sicht des Obersten Führers in Qom: „Internationale Mechanismen haben es bisher versäumt, Menschenrechtsstandards richtig umzusetzen und mit Menschenrechtsverletzern umzugehen, und in vielen Fällen, wie zum Beispiel in der Palästinenserfrage, haben internationale Institutionen sogar die Verbrechen der Arroganten unterstützt.“

„Wir fordern die Islamische Republik Iran auf, den von den Vereinigten Staaten unterdrückten Personen politisches Asyl zu gewähren und ihnen Sicherheit zu bieten“, fügte er hinzu.

„Ich wurde in amerikanischen Gefängnissen mehr als sieben Jahre lang gefoltert, weil ich zum Islam konvertiert und amerikanische Kriegsverbrechen im Irak und in Afghanistan verurteilt hatte“, stellte er fest.

Your Comment

You are replying to: .
captcha