28.06.2021, 11:21
Journalist ID: 2387
News Code: 84385796
0 Persons
Sardasht ist ein Symbol für den Einsatz chemischer Waffen gegen Zivilisten

Teheran (IRNA) - Der Außenminister der Islamischen Republik Iran schrieb in einer Botschaft anlässlich des Jahrestages der chemischen Bombardierung von Sardasht und des Nationalen Tages zur Bekämpfung chemischer und biologischer Waffen: „Sardasht ist ein Symbol für den Einsatz chemischer Waffen gegen Zivilisten und Wohngebiete in der Neuzeit.”

Der schreckliche chemische Angriff auf die Stadt Sardascht, der am 28. und 29. Juni 1987 durch Bombardieren des ehemaligen Baath-Regimes im Irak gestartet wurde, zählte diese Stadt zu den ersten Opfern von chemischen Waffen weltweit.

Mehr als 119 Menschen kamen bei den Angriffen in Sardasht ums leben. Die Veteranen des Angriffs erleiden immer noch an Atemproblem.

In seiner Botschaft sagte Zarif, dass geliebte behinderte iranische Kriegsveteranen im Westen zweimal Opfer einer menschenfeindlichen Politik waren. Erstens, als westliche Regierungen dem damaligen irakischen Präsidenten Saddam Hossein chemische Waffen und Technologien für den Einsatz solcher Waffen gaben; und zweitens, als sie den Transport von Medikamenten und medizinischer Ausrüstung in den Iran blockierten, um den Schmerz geliebter Veteranen während der Amtszeit des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump zu lindern.

„Trotz unserer Bemühungen und der Zusammenarbeit mit der Organisation für das Verbot chemischer Waffen hat die neue US-Regierung die gescheiterte Politik der vorherigen Regierung nicht aufgegeben und verhängt weiterhin illegale Sanktionen gegen unsere Veteranen der chemischen Kriegsführung“, fügte er hinzu.

„Gerichtliche Verfahren der Regierung der Islamischen Republik Iran über internationale Kanäle zur Durchsetzung der Rechte von Opfern der chemischen Kriegsführung sind aufgrund des fehlenden politischen Willens westlicher Regierungen schwierig geworden“, betonte der iranische Außenminister.

Your Comment

You are replying to: .
captcha