27.06.2021, 18:10
Journalist ID: 1787
News Code: 84385141
0 Persons
Gharibabadi: Drogenbekämpfung ist eine gemeinsame Verantwortung

Teheran (IRNA) - Der iranische Botschafter und ständiger Vertreter bei internationalen Organisationen in Wien, sagte in einer Rede auf dem Welt-Anti-Drogen-Tag: "Leider haben Pflanzen, Produktion und Schmuggel von Drogen und deren Konsum trotz der Maßnahmen der internationalen Gemeinschaft zugenommen."

Er fügte hinzu: "Eines der Probleme in unserer Region ist die Situation des Anbaus und der Produktion von Betäubungsmitteln in unserem Nachbarland als größtem Betäubungsmittelproduzenten."

Gharibabadi wies darauf hin, der fortgesetzte Anbau und die Produktion von Betäubungsmitteln führen dazu, dass die Drogenhändler aktiver werden, und dies wird gefährliche Folgen für die Region und die Welt haben, insbesondere für die Entwicklungsländer und ihre Entwicklungsprogramme.

Der Ständige Vertreter des Iran in Wien sagte unter Hinweis auf die 41-prozentige Zunahme der Beschlagnahmen verschiedener Drogen im Iran im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr: "Einerseits zeigt dies die Wirksamkeit der iranischen Gegenmaßnahmen und andererseits gibt es Warnsignale für einen beispiellosen Anstieg der Drogen in der Region."

Laut ihm sollte der Kampf gegen Drogen im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit erfolgen, aber leider liegt die Hauptlast dieses Kampfes bei Ländern wie dem Iran und den Zielländern wie den westlichen Ländern fehlt diesbezüglich die notwendige Sorgfalt .

Your Comment

You are replying to: .
captcha