Im vergangenen Jahr in Teheran ausländisches Kapital in Höhe von mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar angezogen

Teheran (IRNA) - Die Generaldirektorin für Wirtschaft und Finanzen der Provinz Teheran sagte: „Diese Provinz hat im vergangenen Jahr mehr als 1,2 Milliarden Dollar ausländisches Kapital in Form von 27 Verträgen angezogen.“

„Im vergangenen Jahr zog Teheran 27 ausländische Investitionsprojekte mit einem Volumen von mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar an und belegte den ersten Platz im Bereich "Anziehung ausländischer Investitionen" und "Anzahl genehmigter ausländischer Investitionsprojekte" im Land“, erklärte Farzaneh Dehnadi am Samstag.

„Die Nutzung ausländischer Investitionen bietet nicht nur eine neue Art der Finanzierung von Investitionsprojekten, sondern hat auch andere Vorteile wie den Technologietransfer, die Verbesserung des Technologieniveaus und der Qualität des Angebots an Waren und Dienstleistungen, Entwicklung von Fähigkeiten und Management, Steigerung der Produktivität, Exportentwicklung, Wirtschaftswachstum und Verbesserung des Wohlergehens“, fuhr sie fort.

Sie betonte auch, die Förderung und Anziehung ausländischer Investitionen sei eine der wichtigsten Politiken und wichtigen Strategien des Landes.

„Trotz der härtesten Sanktionen gegen den Iran wurden vom Teheran Investment Services Center immer die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um ausländische Investitionen anzuziehen, und wenn wir diese beispiellosen Sanktionen gegen das Land nicht erlebt hätten, wären die Ergebnisse in der Provinz zweifellos viel dramatischer ausgefallen”, stellte Dehnadi fest.

Your Comment

You are replying to: .
captcha