19.06.2021, 13:48
Journalist ID: 2387
News Code: 84374711
1 Persons
Irans Menschenrechtszentrale reagiert auf Angriffe auf Iraner im Ausland

Teheran (IRNA) - Der Hohe Rat für Menschenrechte hat in einer Botschaft auf den jüngsten Angriff auf iranische Wähler im Ausland am Tag der Präsidentschaftswahlen reagiert.

Gleichzeitig mit der Abhaltung der 13. Präsidentschaftswahl im Iran hat das Außenministerium auch den in anderen Ländern lebenden Iranern die Möglichkeit gegeben, zu wählen.

Bei einem dieser Vorfälle, deren Bilder in den sozialen Medien erneut veröffentlicht wurden, wurde eine iranische Frau in der Stadt Birmingham angegriffen und erlitt Berichten zufolge eine Kopfverletzung.

Der 18. Juni dieses Jahres im iranischen politischen Kalender ist der Tag der Präsidentschaftswahlen, an dem das iranische Volk durch seine Anwesenheit in dieser politischen Arena einen neuen Regierungschef wählen wird.

Der Präsident des Wahlhauptquartiers des Landes, Jamal Orf, erklärte, 59.310.000 Menschen seien bei den Wahlen am 18. Juni wahlberechtigt und bei der Wahl seien 1.392.148 Menschen ab 18 Jahre wahlberechtigt.

Insgesamt sind 29.980.038 Männer und 29.329.962 Frauen im Iran wahlberechtigt.

Your Comment

You are replying to: .
captcha