Nichtzahlung der UN-Mitgliedsbeiträge Irans erfolgt in nicht kontrollierbarer Situation

Teheran (IRNA) - Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif hat die Entscheidung der Vereinten Nationen, Teherans Stimmrechts bei der UN-Vollversammlung zu entziehen, aufs Schärfste verurteilt.

In einem Brief an UN-Generalsekretär Antonio Guterres machte Mohammad Javad Zarif schwere und einseitige US-Banksanktionen für die Nichtzahlung seiner UN-Mitgliedsbeiträge an die UNO verantwortlich.

Er fügte hinzu: „Wie Sie und tatsächlich die ganze Welt wissen, befindet sich das iranische Volk nach der Entscheidung der Trump-Regierung, die Vereinigten Staaten einseitig aus dem Atomabommen zurückzuziehen, im beispiellosen Wirtschaftskrieg (in der Tat Wirtschaftsterrorismus).“

In diesem Brief bezeichnete Zarif die UN-Aktion in diesem Bereich zur Bestrafung des iranischen Volkes als irrational und falsch.

„Die illegalen Aktionen der USA im Bereich des Kriegs und des Wirtschaftsterrorismus haben die Fähigkeit des Iran beschädigt, seinen finanziellen Beitrag an die Vereinten Nationen und eine Reihe anderer internationaler Organisationen zu überweisen“, betonte der iranische Außenminister.

Der Iran hat sein Stimmrecht in der UN-Generalversammlung eingebüßt.

Your Comment

You are replying to: .
captcha