Die JCPOA-Verhandlungen werden fortgesetzt, bis die Interessen des Landes gesichert sind

London (IRNA) - Der stellvertretende Außenminister für politische Angelegenheiten, Abbas Araghchi, erklärte am Dienstag, die Verhandlungen zur Wiederbelebung des Atomabkommens werden fortgesetzt, bis die Interessen des Landes gewahrt seien.

Seyyed abbas Araghchi, der Leiter der iranischen Delegation bei den JCPOA-Gesprächen, sagte in einem Interview: „Alle Seiten sind immer noch ernst und haben die Verhandlungen ernst genommen. Viele Delegationen hoffen, dass diese Runde die letzte Gesprächsrunde sein kann und wir zu einem Abschluss kommen.“

Araghchi sprach über die verbleibenden Probleme und den Zeitpunkt des Abschlusses der Verhandlungen und sagte: „Es ist nicht möglich, einen Termin festzulegen. Ich kann nicht einmal mit Sicherheit sagen, dass dies die letzte Verhandlungsrunde sein wird. Der Rest der Probleme soll unserer Meinung nach so gelöst werden, dass es zu uns passt.“

„Natürlich wollen wir keine Zeit verschwenden und wir werden auch anderen nicht erlauben, sie zu verschwenden“, sagte er.

„Das iranische Verhandlungsteam hat keine Eile, den Verhandlungsprozess abzuschließen, und wird auch nicht zulassen, dass die Gespräche verlängert werden. Iran wird seine Forderungen und Interessen nicht für die Zeit opfern“, schloss er.

Your Comment

You are replying to: .
captcha