23.04.2021, 13:25
Journalist ID: 2387
News Code: 84305983
1 Persons
Der Iran hat der IAEO detaillierte Antworten gegeben

Teheran (IRNA) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums bezeichnete die jüngsten Gespräche zwischen dem Iran und der Internationalen Atomenergiebehörde als Fortsetzung früherer Interaktionen und Gespräche und betonte: „Der Iran hat der IAEO detaillierte und ausreichende Antworten gegeben, um seine Berichte zusammenfassen zu können.“

In einem Interview mit einer Gruppe ausländischer Journalisten aus der arabischen Welt und westlichen Ländern im "Club House" erläuterte Saeid Khatibzadeh die Positionen der Islamischen Republik Iran zu einigen der wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit dem Land und beantwortete Fragen von Journalisten und Analysten.

Auf eine Frage zu den inoffiziellen Nachrichten über die Gespräche zwischen iranischen und saudischen Beamten im Irak antwortete Khatibzadeh: „In Bezug auf den Bericht, der erstmals in der Financial Times veröffentlicht wurde, muss ich sagen, dass wir generell jede Initiative begrüßen, um Spannungen abzubauen und die Zusammenarbeit in der Region zu verstärken, und wir suchen auf jeden Fall nach einer Art Dialog und Kommunikation mit unseren Nachbarn.“

In einem Rückblick auf die jüngste Geschichte der Beziehungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien stellte er die Bemühungen einiger regionaler und überregionaler Länder fest, darunter der Irak, Kuwait, Pakistan, China und Deutschland, einen Dialog zwischen Teheran und Riad aufzunehmen.

Er erklärte, dass es auch in den letzten Jahren immer direkte und indirekte Kontakte zwischen den beiden Ländern gegeben habe.

Er sagte auch, dass es immer Kontakte und Kommunikationen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien auf verschiedene Weise gegeben habe und dies nie vollständig abgeschnitten worden sei.

„Es gibt immer noch Meinungsverschiedenheiten in wichtigen Fragen, einschließlich der Reihenfolge der Maßnahmen, der Aufhebung aller Sanktionen und der Überprüfung, aber ich denke, jeder in Wien hat genug Willen gezeigt, um Fortschritte zu erzielen“, stellte er fest.

„Das Atomabkommen wurde nur einmal ausgehandelt, und es gibt derzeit keine neuen Verhandlungen über den Text des Abkommens“, erklärte er.

In Bezug auf das vierteljährliche Abkommen zwischen dem Iran und der Internationalen Atomenergiebehörde, das im Mai ausläuft, sagte Khatibzadeh: „Der Iran hat es nicht eilig zu verhandeln, will aber gleichzeitig keine langwierigen Gespräche.“

Khatibzadeh erinnerte an die ständigen Unklarheiten in Bezug auf die US-Aktionen in Afghanistan und beschrieb die US-Politik in Afghanistan als immer noch vage und betrachtete die aktuelle Situation in Afghanistan als Ergebnis einer falschen US-Politik.

Khatibzadeh betonte die Bedeutung der regionalen Sicherheit für den Iran und sagte: „Der Iran wird die Region in keiner Weise in ein Schlachtfeld verwandeln.“

„Der Iran ist der Ansicht, dass der US-Präsident über ausreichende Befugnisse verfügt, um die Verpflichtungen im Rahmen des Atomabkommens nachzukommen“, betonte er.

„Die Liste der Afhebung der Sanktionen ist noch endgültig, aber es wurden Fortschritte erzielt und die Gespräche dauern an“, schloss Khatibzadeh.

Your Comment

You are replying to: .
captcha