21.04.2021, 13:42
Journalist ID: 2387
News Code: 84304256
0 Persons
Die Sicherheit ist ein gemeinsames Anliegen des Iran und Pakistans

Teheran (IRNA) - Der iranische Präsident betonte die Notwendigkeit, Frieden und Stabilität in der Region mit Schwerpunkt auf regionalen Mechanismen und die Sicherheit der Grenzen der beiden Nachbarländer Iran und Pakistan zu gewährleisten.

Bei einem Treffen mit dem pakistanischen Außenminister, Shah Mahmood Qureshi, am Mittwoch erklärte Hassan Rohani: „Die Sicherheit ist ein gemeinsames Anliegen der beiden Länder, und eine verstärkte Zusammenarbeit in diesem Bereich ist erforderlich.“

Rohani wies auf die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Pakistan als iranischem muslimischen Nachbarn hin und betonte die Entwicklung und Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen, einschließlich der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen, sowie die Entwicklung und Stärkung der Grenzmärkte.

In Bezug auf die Entscheidung der USA, sich aus Afghanistan zurückzuziehen, sagte Rohani, dass die militärische Präsenz der USA in der Region nicht zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Stabilität beigetragen habe.

„Der Iran und Pakistan als die wichtigsten und effektivsten Nachbarn Afghanistans müssen ihre Rolle bei der Steuerung des Friedensprozesses in diesem Land durch Interaktion und Zusammenarbeit spielen, und die Islamische Republik Iran begrüßt die Zusammenarbeit mit Pakistan und Afghanistan, um ihre Rolle in dieser Hinsicht zu spielen“, fügte er hinzu.

Während des Treffens verwies der Präsident auch auf die früheren Abkommen zwischen den beiden Ländern, um die Zusammenarbeit auszubauen, und betonte die Notwendigkeit, die Abkommen umzusetzen, und die Bereitschaft der Islamischen Republik Iran, den Energiebedarf Pakistans zu decken.

Der pakistanische Außenminister bezeichnete die Beziehungen zur Islamischen Republik Iran als einzigartig, wertvoll und brüderlich und betonte die Stärkung dieser Beziehungen in allen Bereichen.

In Bezug auf die Betonung des pakistanischen Premierministers Imran Khan auf die weitere Entwicklung der Beziehungen zum Iran äußerte er die Hoffnung, dass die bilateralen Beziehungen in naher Zukunft in eine neue Phase eintreten und wir die Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern sehen, insbesondere in den Bereichen Handel und Wirtschaft.

Der pakistanische Außenminister lobte auch die Position des Iran bei der Unterstützung Pakistans in regionalen und internationalen Fragen und erklärte die Unterstützung seines Landes für das Atomabkommen als eine wichtige diplomatische Errungenschaft in der Weltarena.

„Wir freuen uns sehr, dass das Atomankommen mit den Bemühungen des Iran erhalten geblieben ist, und heute erleben wir erneut Verhandlungen zur Wiederbelebung dieses multilateralen Abkommens.“

Your Comment

You are replying to: .
captcha